Die offizielle Seite der Bauchrednerfreunde e.V. - Bauchreden und Zaubern

Interviews

Unsere neue Rubrik: Interviews mit interessanten Künstlern!

Perry Paul

Dietmar Belda hat den Bauchredner Perry Paul interviewt: 

Wann hast du mit der Bauchrednerkunst begonnen und wie bist du das erste Mal mit ihr In Kontakt gekommen ?
  In der Schule, so mit 11 Jahren habe ich bereits meine Lehrer mit "fremden" und verstellten Stimmen genarrt. Damals wusste ich nicht, dass dies mit der Bauchredetechnik zu tun hat. Es war aus Jux und Tollerei.
Mit 20 Jahren war ich auf einer kleinen Tournee, bei der ich als Zauberkünstler engagiert war, mit einem Bauchredner zusammen. Er hieß Tantor und seine Kunst hat mich unglaublich fasziniert. Das wäre sicher im Lern- und Studium Stress untergegangen (wer lacht da?), wenn nicht der Zufall mir Zuhilfe gekommen wäre. Einige Monate später lief ich bei einem Flohmarkt an eine Bauchrednerpuppe hin. So wurde Charly, ein Frosch, der aus dem Zylinder kam, meine erste Puppe.

Wer von den großen Bauchrednern war damals dein Vorbild und wer hat dich bei deiner Bauchrednerlaufbahn beeinflusst ?
  Damals kannte ich keine Bauchredner außer besagtem Tantor. Ich ging eben meinen Weg so gut ich konnte. Dabei unterstützte mich als "Kritikerin" meine damalige Freundin und jetzige Ehefrau Eve sehr.
Tipp: Heiratet eure "Kritikerin" vorher. Sonst kann es sein, dass es nicht mehr zu einer Hochzeit kommt.

Erzähle uns kurz dein schönstes, lustigstes oder peinlichstes Erlebnis während eines Auftrittes.
 Bei einem Kreuzfahrtengagement waren wir zwei Tage auf Papua Neuginea.
Zufällig lernten wir ein Missionarsehepaar kennen, das uns mit in ein Eingeborenendorf nahm. Nach einigen Zauberkunststücken herrschte bei den Bewohnern zunächst eine respektvoll-ängstliche Atmosphere. Diese löste sich in große Heiterkeit auf, als ich eine Kokosnuss nahm und diese "sprechen" ließ. Da sie nur ihren einheimischen Dialekt sprachen entdeckte ich, dass es auch eine "weltweit" verständliche "Bauchrednersprache" gibt:
Zuerst schrie die Kokosnuss auf sobald ich sie anfasste. Nach vorsichtigem Kraulen fing sie an genießerisch zu grummeln. Wenn ich gegen sie klopfte schrie sie laut "autsch..."
Als ich die Kokosnuss am Ende immer heftiger kitzelte und diese vom Kichern bis zu lautem Lachen mir scheinbar aus der Hand springen wollte, da war der Bann gebrochen und alles lachte herzhaft mit.


Wann und wo kam es zu den ersten professionellen Engagements ?
  Jetzt genau 30 Jahre liegt das zurück, dass ich meinen Lehrerberuf an den Nagel hing und Profi wurde. Es war sicher auch Glück dabei, dass ich diese Entscheidung noch keine Sekunde bereut habe. Damals arbeitete ich 4 Monate im Jahr auf Schiffen (nicht am Stück sondern immer so im Monatsrhythmus).

Wenn Du eine  berühmte Person als Bauchrednerpuppe haben könntest welche  würdest Du wählen? Und warum ?
  Karl Valentin. Der bayrische Urkomiker hatte ein unglaublich witzig verschrobenes Äußeres.  Seine Gags und Wortspiele reichten von naiv bis hintergründig und trafen voll den Humor seiner Zeit. Ich bin überzeugt das heutige Publikum würde ihn lieben!

In welcher Kleidung fühlst Du dich am wohlsten ?
  Zuhause Jeans und Hemd, auf der Bühne eleganter Anzug.
Ich habe es schon andersherum probiert. Es hat nicht hingehauen.


Wie viele Shows hast Du in Deiner langen Karriere ausfallen lassen müssen durch Krankheit oder Staus auf der Autobahn usw. ?
  Ich bin dreimal zu spät gekommen, aber toi, toi, toi bis heute fiel noch keine einzige Show aus. Hoffentlich habe ich das jetzt nicht verschrien.
Interessanter Weise hat sich mein Körper immer dann eine Krankheit bzw. Grippe zugelegt, wenn er merkte, ich habe jetzt eine Woche oder 10 Tage Pause.

Hast Du auch ein Programm für ein internationales Publikum ?
  Klar, siehe oben Papua Neuginea!??!
Ich habe festgestellt, zwei-oder mehrsprachig zu arbeiten, zerstört den Fluß der Show und zieht die Gags in die Länge. Also entweder Deutsch oder Englisch oder gar nicht!

Wie siehst Du die Bauchrednerszene national ?  
  Ich habe den Eindruck Bauchreden erlebt gerade eine Renaissance und die Anzahl derer, die sich dieser wunderschönen Kunst widmen steigt stark.
Allerdings bist du da näher am Puls der vielen Kollegen als ich. Ich gebe die Frage an dich weiter. Also lege los...

 Was soll Deiner Meinung nach ein Bauchredner dem Publikum vermitteln ?
  Freude, Spass, Lachen und die wunderschöne Illusion, dass Puppen ihr "Eigenleben" haben und noch verrückter sein dürfen als Menschen.

Worüber kannst Du lachen ?
  Wenn einer gegen den Laternenpfahl rennt. Über Geschichten mit völlig unerwarteten Wendungen.

Was bringt Dich auf die Palme ?
  Dilettantismus und völlig fehlende Selbsteinschätzung.

Hast Du irgendeine Macke oder Marotte ?
  Mit Sicherheit, frag meine Frau, wenn du mal drei Stunden Zeit hast.
Gedanklich und manchmal auch laut spreche ich zu meinen Puppen hinter der Bühne beim Präparieren. Bitte lass das keinen Psychologen lesen. Welcher Bauchredner ist nicht schizophren oder bin ich wirklich der Einzige?

Was kannst Du jungen Bauchrednern für einen Rat geben ?
  Genieße und schätze deine Fähigkeit anderen Menschen Freude zu bereiten!
Bauchreden bedeutet eine gute Sprechtechnik und eine noch bessere Puppenführung.
Bescheidenheit bringt dich am Ende weiter als Großspurigkeit.
Sorry, das waren jetzt drei Ratschläge. Ok, vergesst einfach wieder zwei davon.

 Dein Lebensmotto ?
Leben und leben lassen!